Therapiearten

 

Jacqueline Schelbert
dipl. Bioresonanz Therapeutin
dipl. Naturärztin NVS

Thunstrasse 22
3005 Bern

031 822 00 88



 

 

Bioresonanztherapie
Dr. med. Franz Morell ist der Vater der Bioresonanztherapie. Er arbeitete jahrelang erfolgreich mit Elektroakupunktur bis er 1977 die geniale Idee hatte anstelle von Medikamenten die Schwingungen seiner Patienten einzusetzen. Er liess ein entsprechendes Gerät bauen, mit welchem er die Schwingungen über Elektroden aufnehmen und leicht modifiziert wieder dem Körper abgeben konnte. Der Erfolg war verblüffend. Er konnte damit Krankheiten beeinflussen welche sonst kaum therapierbar waren!


Jeder Mensch, jede Zelle und jede Substanz besitzt ein einmaliges Schwingungsspektrum. Bei Krankheit, Stress, und Umwelteinflüssen können sich diese harmonischen Schwingungen verändern, in disharmonische.

Was ist Bioresonanztherapie?
Bioresonanztherapie ist eine Informationstherapie. Dabei werden entweder körpereigene ultrafeine Schwingungen, oder Substanzinformationen über Elektroden, dem Bioresonanzgerät zugeführt. Diese werden im Gerät je nach Beschwerdebild modifiziert und dem Körper wieder zugeführt. Das Ziel ist es, dass der Körper mit dieser Schwingung in Resonanz geht. Wenn das passiert, leitet diese hochwirksame Therapieschwingung den Heilungsprozess ein.

Wie wirkt Bioresonanztherapie?
Bioresonanztherapie aktiviert die körpereigenen Reaktions- und Regulationskräfte. Störende, krankmachende Schwingungsmuster werden ohne Nebenwirkungen aufgelöst. Bioresonanz wirkt über das Resonanzgesetz.Durch die Veränderung der Therapieschwingung (z.B. Abschwächung, Verstärkung oder Invertierung) ist die Behandlung zielgenauer und wirksamer. Die Therapie selber ist absolut schmerzfrei.

Behandlung mit Bioresonanz
Die Bioresonanztherapie wird sehr individuell angewendet. Anhand der Anamnese und Testung, die zu Beginn und auch während des Therapiezyklus laufend gemacht werden, wird die Therapie Schritt für Schritt durchgeführt. Die Dauer der Therapie ist je nach Regulationsfähigkeit und Erkrankung unterschiedlich, und wird immer sorgfältig darauf abgestimmt. Ein guter Therapieerfolg kann nur dann erwartet werden, wenn die Therapie mit dem Körper in Resoinanz (Gleichklang) gehen kann. 

Behandlungszyklus
Die Bioresonanztherapie wird in mehrmaligen Sitzungen durchgeführt. Eine Sitzung dauert ca. eine Stunde. Je nach Situation und Erkrankung wird in mehrmals wöchentlich, bis 3-wöchentlichen Abständen therapiert.

Indikationsbeispiele
Allergien aller Art
Virus- und Toxin Belastung
chronisch degenerative Organ- und Gelenkerkrankungen
Rheuma und Schmerzzustände aller Art
Narbenentstörung
Impfausleitungen
alle akuten oder chronischen, funktionellen oder organischen Krankheiten und Störungen